Zurück zur Startseite
18. Juli 2018 | Im Koblenzer "Schängel"

OB erklärt Neubau zur „Fahrradbrücke“

Der OB David Langner wünscht sich in der Diskussion um den Neubau der Pfaffendorfer Brücke „mehr Sachlichkeit“ und tut das Gegenteil: Er erklärt die neue Brücke kurzerhand zur „Fahrradbrücke“.

Wenn eine Neuplanung die gerade mal mit Ach und Krach die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllt und – wie der SWR berichtet – sogar einen 20 cm schmaleren Gehweg bekommt als bisher, zur „Fahrradbrücke“ erklärt wird, ist das wohl nicht ganz sachlich.

Außerdem: Wenn bauliche Anpassungen später ohne weiteres möglich sein sollen, warum nicht sofort? Das wäre sicherlich billiger als im Nachgang die neue Brücke wieder umzubauen. Der Leiter des Brückenbauamts sprach an anderer Stelle von „rausgeschmissenen Geld“, als es um die Belange der Radfahrenden auf der Brücke ging. Wir finden, dass teure nachträgliche Änderungen rausgeschmissenes Geld ist!

Quelle: Koblenzer Schängel vom 18.7.2018.

http://epaper.der-lokalanzeiger.de/eweb/vfa/2018/07/18/VFA9S/11/257451/

Die Petition

Nehmen Sie hier an der Online-Petition für eine bauliche Trennung der Rad- und Fußwege auf der neuen Pfaffendorfer Brücke teil. Wir nutzen dafür die Plattform WeAct.

Neuigkeiten

Hinweis zu Cookies

Wir speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.